Barrierefreie Websites und ergonomische Softwaregestaltung

Grafische Darstellung in mehreren Einzelteilen: Ein gesunder Volleyballspieler und ein Behinderter spielen gemeinsam mit der Erdkugel als Ball, der beim Betrachten aller Seiten des Angebots von einem zum anderen wandert. Unter dem fliegenden Ball befindet sich der Schriftzug WWW als Hinweis, daß die Erdkugel hier mit dem Internet assoziiert wird.

Volleyballspieler, aufrecht (Teil 1 von 3). Behinderter Volleyballspieler, im Rollstuhl (Teil 2 von 3). Die Erdkugel als *Volleyball*: Eine für alle. (Teil 3 von 3).

0.6 Glossar zu diesem Angebot

Alphabetisch sortiertes Glossar mit allen Einträgen auf einen Blick.

2D
Umgangssprachlich für flache zweidimensionale Darstellungen (im Gegensatz zu räumlichen Darstellungen, die drei Dimensionen benötigen).
ABP
Arbeitskreis Biophysikalische Prothetik (Gesellschaft für angewandte Kybernetik mbH)
ADHS
Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom
ADS
Aufmerksamkeitsdefizitsyndrom
AIS
Accessible Information Solutions: Ältere Bezeichnung / Version für ein Software-Werkzeug (Plugin für den Microsoft Internet Explorer) zum Überprüfen einer Webseite auf Zugänglichkeit. Die aktuelle Version heißt Web Accessibility Toolbar (WAT).
ASCII
American Standard Code for Information Interchange: Einfacher, unformatierter Text in ebendieser Zeichenkodierung.
BGG
Behindertengleichstellungsgesetz
BIENE
Barrierefreies Internet eröffnet neue Einsichten
BITV
Barrierefreie Informationstechnikverordnung: Rechtliche Grundlage für Behörden und Einrichtungen der Bundesrepublik Deutschland, die barrierefreie Websites vorschreibt und die Anforderungen dazu vorgibt. Die aktuelle Version 2.0 der Verordnung lehnt sich stark an die WCAG 2.0 an, den Text finden Sie online beim Bundesanzeiger Verlag: . BITV gemäß Bundesgesetzblatt Nummer 48 / 2011 (mit freundlicher Genehmigung des Bundesanzeiger Verlags)
BMAS
Bundesministerium für Arbeit und Soziales
CD-ROM
Compact Disk Read Only Memory
Wörtlich übersetzt Keks; Bezeichnung für einen kleinen Wert, die eine Webseite in Ihrem Webbrowser speichern darf. Dies kann zum Beispiel eine Option zur Konfiguration einer Webseite oder ein sogenannter Sitzungsschlüssel sein.
Cookies
Wörtlich übersetzt Kekse; Bezeichnung für kleine Datenmengen, die eine Webseite in Ihrem Webbrowser speichern darf. Meist verwendet zur Sitzungsverwaltung oder Konfiguration eines Angebots.
CSS
Cascading Style Sheet
DGS
Deutsche Gebärdensprache
DSL
Digital Subscriber Line oder in deutscher Umschreibung: Digitaler Teilnehmeranschluss. Es handelt sich hierbei um eine Technik zur Bereitstellung von Breitband-Internetzugängen.
DVD
Digital Versatile Disk
Feature
Ein technisches Merkmal oder eine Funktion -hier der Webseiten-, welche aus dem durchschnittlichen Angebot positiv oder charakteristisch herausragt. Beispielsweise eine auch für Screenreader-Nutzer brauchbare Schlagwortwolke als zusätzliche Navigation.
Feed
Engl. to feed – im Sinne von versorgen, einspeisen, zuführen. Ein RSS-Feed ist eine Datenquelle im Internet, die Sie als Nutzer mit Informationen über ein Internetangebot (beziehungsweise über Änderungen desselben) versorgt.
GG
Grundgesetz
GmbH
Gesellschaft mit beschränkter Haftung
GUI
Graphical User Interface
HTML
Hypertext Markup Language
ID
IDentifikation: Eine Folge von Zeichen, die irgendetwas eindeutig bezeichnet (identifiziert).
ISBN
International Standard Book Number oder zu deutsch Internationale Standardbuchnummer
IT
Informations-Technologie
Javascript
Die Programmiersprache zur Anpassung von Webseiten im Browser des Nutzers. So kann man beispielsweise Elemente einer Seite ein- und ausblenden, verändern oder ganz neue Elemente dynamisch erzeugen.
kB
Kilobyte: Größe einer Speichereinheit (1 Kilobyte = 1000 Byte)
LCD
Liquid Crystal Display: Flüssigkristall-Bildschirm
MB
Megabyte: Größe einer Speichereinheit (1 Megabyte = 1000 Kilobyte = 1000000 Byte)
mbH
(Gesellschaft) mit beschränkter Haftung
MP4
MP4 ist ein Multimedia-Datenformat der Moving Picture Experts Group. Weiterführende Informationen dazu finden Sie unter anderem bei Wikipedia: Datenformat MP4.
PC
Personal-Computer, oft auch als Desktop bezeichnet.
PDA
Personal Digital Assistant: Ein mobiler Computer, der sich in Größe und Leistungsfähigkeit zwischen Handy und Laptop bewegt.
PDF
Portable Document Format
RSS
Really Simple Syndication oder in deutscher Umschreibung: Wirklich einfache Verbreitung. Gemeint ist ein Datenformat beziehungsweise eine darauf basierende Technologie, mit der Änderungen an Webseiten schnell und komfortabel potentiellen Interessenten bekannt gemacht werden. — Voraussetzung ist auf Seiten der Interessenten ein als RSS-Reader bezeichnetes Programm, welches die vom jeweiligen Webangebot bereitgestellten RSS-Dateien liest, auswertet und im Ergebnis meist eine Liste von aktualisierten Webseiten anzeigt.
Softwareergonomie
Lehre von der Ergonomie einer Software. Ergonomisch ist ein Produkt (hier: Software), wenn es den Bedürfnissen des Menschen angepaßt ist. Dies schließt Usability mit ein, geht jedoch darüber hinaus, indem Eigenschaften (zum Beispiel minimale Größe von Schrift) gefordert werden, die der Gesunderhaltung des Nutzers dienen und eventuelle Folgeschäden der Produktnutzung vermeiden sollen.
Tag
Das dem englische entstammende Wort Tag hat im Deutschen viele Entsprechungen. Hier bei C2Web wird es meist im Zusammenhang mit der Tag Cloud verwendet und bedeutet so etwas wie Schlagwort oder Etikett. Gemeint sind jedenfalls (Schlüssel-)Worte, die einem Artikel angehängt werden, um seinen Inhalt zu kategorisieren und  -über die Tag Cloud-  Verbindungen zu anderen Artikeln herzustellen.
Schlagwortwolke
Die Schlagwortwolke -auch englisch als Tag Cloud bezeichnet- ist eine im Web 2.0 geborene Darstellung zur Erschließung textueller Inhalte. Sie besteht aus einer meist alphabetisch sortierten Folge von Schlagworten (beziehungsweise Stichwörtern oder Etiketten (englisch: Tags)), die nach Relevanz unterschiedlich hervorgehoben wurden und so einen Eindruck vom Themenspektrum der Website geben sollen. Meist sind die einzelnen Worte visuell als loser Haufen formatiert (englisch: cloud für Wolke oder Schwarm) und zudem als Link auf eine zugehörige Übersichtsseite ausgestaltet.
URI
Uniform Resource Identifier (streng übersetzt aus dem Englischen etwa einheitlicher Bezeichner für Ressourcen): Eine Zeichenfolge, die zur Identifizierung einer abstrakten oder physischen Ressource dient. Im Web wird als identifizierte Ressource oft eine URL unterstellt, aber auch Dateien, Bücher oder Zeitschriften sind gültige Ressourcen und können identifiziert werden - bei Büchern zum Beispiel durch eine ISBN.
URL
Uniform Resource Locator: Eine Adressangabe für eine Seite im Internet.
Usability
Englisch für Benutzbarkeit. Gemeint ist hier die Benutzbarkeit von Websites. Ziel ist, daß sich jeder Besucher möglichst sofort auf einer gegebenen Website zurechtfindet, ohne großartig nachdenken oder probieren zu müssen.
USt
Umsatzsteuer
VBG
Verwaltungs-Berufsgenossenschaft: Ihre gesetzliche Unfallversicherung
W3C
World Wide Web Consortium: Das Normierungsgremium für Internetfragen. Weitere Informationen finden Sie auf deren Webseiten: http://www.w3c.de/
WAT
Web Accessibility Toolbar: Ein Software-Werkzeug (Plugin für den Microsoft Internet Explorer) zum Überprüfen einer Webseite auf Zugänglichkeit. Nachfolger der bekannten AIS-Toolbar.
WCAG
Web Content Accessibility Guidelines. Eine Empfehlung des W3C, die konkrete Hinweise gibt, wie Inhalte im Web gut zugänglich gestaltet werden können. Aktuell ist die WCAG 2.0.
XHTML
Extensible Hypertext Markup Language
ZIP
Eine Auflösung als Abkürzung ist uns nicht bekannt. Gemeint ist hier ein gebräuchliches, quelloffenes Dateiformat für komprimierte Dateien. Weiterführende Informationen dazu finden Sie unter anderem bei Wikipedia: ZIP (Dateiformat).

C2Web - Projektteam | Verwaltungs-Berufsgenossenschaft
Telefon: (07141) 919 372 | E-Mail: christian.richter@vbg.de